News Liga Community Medien

Welcome

ARMY OF TWO The Devils Cartel im EXG Test

ARMY OF TWO The Devils Cartel im EXG Test

Vorsicht, die zwei Mann Armee mit den Masken ist wieder unterwegs und zerstört alles was sich ihnen in den Weg stellt. In „Army of Two – The Devils Cartel“ kommen einige Neuerungen auf die Spieler zu. Gleich zu Beginn des Spiels werdet ihr merken, dass im neuen Teil des Shooters zwei neue Gesichter auf euch warten. Während ihr in den Vorgängerspielen mit „Elliot Salem und Tyson Rios“ in die Gefechte gezogen seid, lässt euch die „Trans World Operations“ nun in die Rolle von „Alpha und Bravo“ schlüpfen. Schlicht, aber doch ziemlich spannend wie jeder zur Mitte der Handlung erfahren wird. Gleich zu Beginn des Spiels werdet ihr gefragt, ob ihr extra HD Inhalte installieren wollt. Die Installation ist wirklich empfehlenswert und lässt Movie-Stimmung aufkommen. Leider sind die Videosequenzen zum Ende des Spiels doch sehr lang aber auch toll mit anzusehen. Wie schon in den letzten Action Spielen von Electronic Arts, geht es wieder um eine Frau. Werden wir 2013 die Revolution der Liebesgeschichten erleben oder gehen den Entwicklern die Ideen aus? Findet es heraus und stürzt euch in spannende Gefechte mitten in Mexico. Die witzigen Sprüche der Protagonisten wurden natürlich nicht vergessen und werden euch im Feuergefecht sicher das ein oder andere Mal zum schmunzeln bringen.

Das Spiel startet in der mexikanischen Kleinstadt „La Puerta“ , es stehen Neuwahlen an und ihr schützt den gegenwärtigen Bürgermeister vor unerwarteten Übergriffen. Der Bürgermeister hat es sich mit dem Ortsansässigen Drogenkartell kräftig verscherzt und für den Fall, dass er wieder gewählt werden sollte, hat er vor ihnen ihr kriminelles Handwerk zu legen. Ihr befindet euch in mitten eines Konvois und ohne Vorwarnung kommen auch schon die Raketen geflogen. Danach versetzt euch das Spiel 5 Jahre zurück und ihr müsst ein kleines Tutorial beenden, um euch im Umgang mit Waffen und Ausrüstung vertraut zu machen. Danach geht es auch gleich an die Masken und ihr sollt eine Frau retten um erst einmal mit dem Spiel vertraut zu werden. Danach verschlägt es euch wieder zurück in die Gegenwart, wo ihr in politische Ereignisse und Machtkämpfe involviert werdet und euer Team kurz vor dem „Bruch“ steht. Ihr kämpft euch durch unzählige Level und müsst jede Sekunde achtsam sein, damit der Feind euch nicht entdeckt. An einigen Stellen empfiehlt es sich wirklich mal langsam vorzugehen, statt gleich sinnlos durch die Gegend zu ballern. Nach kurzer Spieldauer kommt ihr in den Genuss, den neuen „Overkill-Modus“ zu testen und dann geht es wirklich rund! Unbegrenzte Munition, Unverwundbarkeit und das alles für ca. 30 Sekunden. Eingefleischten „Army of Two“ Spielern ist das sicher zu kurz, jedoch wird jeder seine Freude daran haben auf alles zu schießen was sich bewegt. Trotzdem solltet ihr dabei nicht vergessen in Deckung zu gehen und das könnt ihr hinter so ziemlich allen Sachen und Ecken.

Ihr solltet in den einzelnen Leveln mächtig Gas geben, denn am Ende gibt es für gute Spieler viel Geld und für weniger gute Spieler nicht ganz so viel. Mit dem Geld könnt ihr dann eure Waffen anpassen, euch neue Uniformen zulegen oder einfach mal eure Maske wechseln. Wer „Dead Space 3“ gespielt hat, wird zusätzlich mit einer „Dead Space 3 – Maske“ belohnt und die sieht wirklich schick aus. Neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände schaltet ihr frei, indem ihr euren Level steigert und ihr seht ebenfalls eure Platzierung in einer weltweiten Bestenliste. Sollte euch wirklich mal die Munition ausgehen, werdet ihr dem Mann gegen Mann Kampf nicht weichen können und es lohnt sich wirklich sich einfach mal von hinten anzuschleichen. In „Army of Two – The Devils Cartel“ wird scharf geschossen was die Geschichte des Spiels gänzlich in den Hintergrund rücken lässt. Die zusätzlich installierten HD Inhalte bringen doch etwas Abwechslung in das Spiel, werden zum Ende hin aber immer länger und lassen wirklich lange Weile aufkommen. Dadurch merkt ihr zwar das es doch eine Story gibt aber naja, zurück zu den Waffen und damit zu den Zusatz und Bonusinhalten. Wer in Besitz der „Overkill Edition“ ist erhält zusätzlich neue Aufträge, zusätzliche Waffen, darunter die einzige vollautomatische Pistole des Spiels und Bonus Outfits. Für das online Coop-Gameplay benötigt ihr einen Online Pass, diesen gibt es dazu oder für 800 Microsoft Points zu erwerben. Warum die schönsten Dinge nur den Sonderausgaben der Spiele zu finden sind ist wirklich schade und sorgt für Mehrklassen-Spieler. Das in „Army of Two – The Devils Cartel“ Frostbite 2 zum Einsatz kommt wird sicher niemand übersehen haben, jedoch wird es keine einstürzenden Häuser wie in Battlefield geben. Wer wirklich den ultimativen Spaß des Spiels ausnutzen will sollte „Army of Two – The Devils Cartel“ auf jeden Fall im Coop-Modus gespielt haben. Nette Feuergefechte zu weit machen mehr Spaß und bringen mehr Geld und Punkte. Einige Erfolge gibt es natürlich auch zu ernten aber manche haben es wirklich in sich. Am Ende des Spiels seit ihr natürlich wieder einmal die Helden mit der Maske. Was aus der Liebesgeschichte wird und wen ihr ganz unerwartet wieder trefft, werdet ihr erst erfahren wenn ihr „Army of Two – The Devils Cartel“ gespielt habt. Für Shooter Fans ein absolutes „must have“ Game das in der Spielesammlung nicht fehlen darf.

Fazit:

„Army of Two – The Devils Cartel“ geht im dritten Teil neue Wege und bringt zwei neue Charaktere an den Start. Die lustigen Sprüche sind natürlich auch wieder mit von der Partie und die Action kommt diesmal keines Falls zu kurz. Ihr könnt wirklich auf alles schießen was sich bewegt, in Deckung gehen oder mit einer Ausweichrolle eine neue Deckung suchen. Ganz nebenbei stürzen noch ziemlich viele Dinge ein. Häuser könnt ihr leider nicht in die Luft sprengen, dafür gibt es aber etliche andere Details, die ihr in Stücke fetzen könnt. An der Steuerung wurde nicht viel verändert, so dass Neueinsteiger wenige Probleme haben werden. An manchen Stellen solltet ihr nicht zu schnell vorrücken, da euer Partner oft den Anschluss verliert und manchmal sogar gar nicht hinterher kommt. Das neue und das alte Team durchleben wirklich eine spannende Story, bei der es um Freundschaft, Frauen und Leben und Tod geht. Mit seinen insgesamt 10 Kapiteln und 50 Leveln ist das Spiel in ca. 8 Stunden zu meistern. Wer sich hingegen dafür entscheidet das Spiel auf Wahnsinnig zu spielen, sollte etwas mehr Zeit und Getränke kalt stellen. Setzt eure Masken auf und schießt auf alles was sich bewegt, mehr müsst ihr in „Army of Two – The Devils Cartel“ nicht machen um Spaß zu haben. Grafik und Sound setzen die Schießereien noch einmal richtig in Szene und sollten auch den Letzten der noch unentschlossen ist überzeugen. In „Army of Two – The Devils Cartel“ siegt nur der, der den Finger schneller am Abzug hat!

Fakten:


Release:                          28.03.2013

Preis:                              ca. 70,-€

Genre:                             3rd Person-Shooter

Entwickler:                       Visceral Games

Publisher:                         EA Games

Sonstiges/Multiplayer:       Koop-Modus/Online-Pass erforderlich

USK/Pegi:                        18/18

 


Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Genehmigung der EXG Liga gestattet (Ausgenommen Mitarbeiter von Electronic Arts) © Urheberrecht "Bewertungsgrafik" und "Von Gamern für Gamer" Grafik/Logo Novica Nikolic

04.04.2013, 17:29 von GTC I DjAntaris | 5364 Aufrufe
Bewertung: 1 2 3 4 5

Community Panel

Letzte Forumbeiträge

12.09.2016, 03:52
17.08.2016, 20:32
09.08.2016, 20:59
18.06.2016, 23:48
27.05.2016, 22:04
27.05.2016, 21:12
27.05.2016, 21:10
24.05.2016, 08:43
20.05.2016, 08:36
16.05.2016, 15:48
15.05.2016, 22:12
05.05.2016, 16:48
04.05.2016, 19:56
27.04.2016, 02:40
25.04.2016, 18:13

Werbung

Es wurden keine Einträge gefunden.